Was ist Astanga-Yoga?

yogam.de
Last change:
Dec 2017

Deutsch English

Raja-Yoga Meditation | Astanga-Yoga München

Rāja-Yoga Meditation

Print
There are no translations available.

Rāja bedeutet König. Rāja Yoga ist der König unter den Yoga-Arten. Den Geiststoff durch die fünf höheren Stufen des Astanga-Yoga vollständig zu kontrollieren und dadurch mit dem universellen Bewusstsein zu verschmelzen, ist das Ziel des Rāja-Yoga

Im Meditationskurs werden Atemübungen, Mudras (Geste, spezielle Stellungen), Konzentration- und Meditationsübungen praktiziert. Der Unterricht konzentriert sich auf die höhren Stufen von Astanga-Yoga mit dem Ziel den Zustand der Meditation zu erfahren. Jetzt für einen Meditationskurs anmelden.

 

Was ist Konzentration?

Rishi Patañjali schreibt im 1. Yogasūtra, Teil 3:

deśa-bandhaś cittasya dhāraṇā | 

Dhāraṇā (Konzentration) ist das Fixieren (bandhaś) des Geiststoffes (citta) auf eine Stelle (deśa).

Das Üben von yama, niyama, āsanas, prānayāma und pratyāhāra gibt schnellen Erfolg in der Konzentration.²

 

Was ist Meditation?

Rishi Patañjali schreibt im 2. Yogasūtra, Teil 3:

tatra pratyaya-ekatānatā dhyānam | 

Im Zustand von dhyāna (Meditation) ist die Wahrnehmung (pratyaya) ununterbrochen (ekatānatā) auf einen Ort (tatra) gerichtet.

Dhyāna kann man nicht lernen. Der Fluss der Meditation kommt von selbst, d.h. Er kommt von ātmā (Seele, Sanskrit). Es gibt zwei verschiedene Arten von dhyāna: sākāra (Meditation mit Form) und nirākāra (Meditation ohne Form). Meditation mit Form besteht darin, sich ein Objekt oder Bild vorzustellen . Meditation ohne Form besteht darin, wenn man an die Qualität , die Tätigkeit und Herrlichkeit ātmās oder paramātmās denkt.³

yathābhimata dhyānādvā | (Patañjalis Yogasutren, Teil 1, Sutra 39)

Man konzentrieren sich zuerst auf ein interessantes Objekt. Wenn der Meditierende den Zustand erreicht hat, in dem sein Geist ununterbrochen auf ein Objekt gerichtet ist, dann kann er seine Konzentration auf eine feinere Form richten.4

 

 

Voraussetzungen für die Meditation?


Auf den weg zu den höhren Stufen von Yoga wird ein starkes Fundament gebraucht. Hatha-Yoga bietet sich als die perfekte Vorbereitung auf die Meditation an. Das praktizieren von körperlichen Stellungen stärkt den Körper und ermöglicht den angenehmen Sitz in der Meditation. Rishi Patañjali schreibt im 46. Yogasūtra:

 

sthira sukham āsanam |

Dies bedeutet: die Übungen und Positionen (āsanas) sind  mühelos  bequem und angenehm (sukham) und machen uns beständig und stabil (sthira).5

 


1,2,3,4,5 Yogamrita - die Essenz des Yoga, Yogi Paramapadma Dhirananda, Kriya-Verlag, 2004